Skip to main content

Einhandmesser – Klingenstahl


 

Bei der Suche nach dem besten Ein­handmesser solltest Du besonders Aufmerksamkeit dem genutzten Klin­gen­stahl widmen. Die Wahl des Stahls ist in erster Linie dafür verantwortlich, wie gut Dein Messer im Alltag zu gebrauchen ist.

 

Einhandmesser Klingenstahl -2

 


4 Schlüsseleigenschaften des Klingenstahls


Härte (HRC):

Die Härte des Messerstahls wird heute in HRC (Hardness Rockwell Cone) angegeben. Hierfür wird ein Diamantkegel mit einer definierter Kraft (150kg = 1471 Joule) in den Klingenmetall gedrückt und festgestellt, wie tief eben dieser Diamant eindringt. Der zustande kommende Wert gibt dann die Härte des Stahls an.

 

 

Korrosion:

Alle Messerklingen der von uns getesteten Einhandmesser sind bei der Herstellung mit Chrom versehen worden. Wichtig hierbei ist, dass all diejenigen Messer rostfrei sind, die mit mindestens 13 Anteilen Chrom enthalten.

Diesen Wert haben alle von uns getesteten Einhandmesser, d.h. dass auch wirklich alle Messerklingen rostfrei sind.

Wenn Du dein Messer nicht jedes Mal nach dem Benutzen auf Trockenheit überprüfen willst, achte darauf, dass rostfreier Stahl beim Herstellen der Klinge verwendet wurde!

Schnitthaltigkeit:

Wichtig bei der Wahl des Messers ist auch die Schnitthaltigkeit. Diese beschreibt, wie lange eine Messerklinge über einen bestimmten Zeitraum scharf bleibt, wenn sie in Gebrauch ist. Diese hängt allerdings stark mit der Härte des Stahls zusammen und ob ordnungsgemäß mit dem Einhandmesser umgegangen wird. Heutzutage ist es aber sehr schwierig über die Schnitthaltigkeit detaillierte und sachgemäße Aussagen zu treffen, da es hierfür keinen Standard und auch keine allgemeinen Vorschriften gibt.

Schärfbarkeit/Schärfeannahme:

Bei der Wahl des Stahls kann die Messerklinge unterschiedlich fein angeschliffen werden. Jeder möchte natürlich ein scharfes Messer mit sich führen, doch dazu benötigt man eine gewisse Zeit an Übung. Auch hier gibt es keine Standards und somit können keine sachgerechten Aussagen getroffen werden. Lediglich durch Klingentests, so wie wir sie hier durchführen, können konkrete Aussagen über jedes einzelne Einhandmesser und deren Klinge getroffen werden.

Leider ist der „beste“ und teuerste Messerstahl nicht gleichzeitig das Maximum der 4 genannten Schlüsseleigenschaften. Hier ist es wichtig zu wissen, für welche Arbeiten das Einhandmesser gebraucht wird, um sich für die richtige Messerklinge zu entscheiden.

Der Klin­gen­stahl ist ein Gemisch aus Chrom (immer größter Anteil) und desweit­eren aus Siliz­ium, Man­gan und Car­bon. In manchen Messer­schmieden wer­den auch noch weit­ere Stoffe bei der Her­stel­lung hinzuge­fügt (z.B. Molyb­dän, Vana­dium, etc.).

 


Die beliebtesten Stahlsorten für Messer


Unser Team hat den Stahl in verschiedene Klassen eingeteilt, unter Anbetracht der 4 genannten Schlüsseleigenschaften. Die einzelnen Anteile von Kohlenstoff, Chrom, Silizium und Mangan wie auch der Härtegrad (HTC) haben wir zum direkten Vergleich nochmals unten in einer Tabelle aufgelistet.

 


Premium Stahl


CPM S110VCPM S90VM390ZDP-189ElmaxCPM-20CVCPM-M4CPM S35VNCPM S30V

CPM S110V

CPM S110V ist ein hochlegierter, rostfreier Werkzeugstahl. Im Vergleich zu anderen kommerziellen Werkzeugstählen ist der CPM S110V außergewöhnlich Verschleißfest und weißt eine hohe Kantenstabilität auf. Der Herstellungsprozess von CPM führt zu einem feinen und gleichmäßigem Hartmetall, welche zu guten Bearbeitungs-, Schleif und Zähigkeitseigenschaften führt, und das trotz der vielen Legierungselemente.

Beispielmesser:

+ Spyderco Military
+ Spyderco Para 3
+ Spyderco Native 5
+ Spyderco Manix 2

CPM S90V

Beim CPM S90V handelt es sich um einen rostfreien Stahl, dem Vanadium und Kohlenstoff hinzugefügt wurde um eine höhere Verschleißfestigkeit und bessere Kantenhaltung zu erreichen. Man muss allerdings Geduld mitbringen, wenn man Klingen mit diesem Stahl schärfen möchte, denn es erfordert Zeit. Doch ist diese erst einmal geschliffen, so hält die Schärfe auch sehr lange an.

Beispielmesser:

+ Benchmade 940 Osborne
+ Spyderco Nirvana
+ Benchmade Nakamura
+ Benchmade Amicus Flipper
+ Spyderco Para 3

M390 (Link)

Hersteller dieses martensitischen Chromstahls ist die österreichische Firma Böhler. Dieser Stahl ist Aufgrund seiner Legierungskonzeption sehr Korrosionsbeständig und verfügt über einen sehr hohen Verschleißwiderstand. Der M390 ist sehr strapazierfähig und man kann diesen Werkzeugstahl sehr gut schleifen.

Beispielmesser:

+ Real Steel Megalodon
+ Benchmade 581 Osborn
+ LionSteel M4 Santos
+ Real Steel Griffin
+ Kizer Mjolnir

ZDP-189

Der ZDP 189 ist ein Stahl mit extrem hohen Kohlenstoff- und Chromgehalt, wodurch die Messer einen sehr hohen Härtegrad erhalten. Der Härtegrad liegt laut Herstellerangaben bei 64 Rockwell und einige Firmen verhärten diesen Stahl wiederum auf bis zu 67 Rockwell. Die extrem hohen Härtegrade führen zu langem Durchhaltevermögen der Schnittkante, das allerdings auf Kosten der Schärfbarkeit.

Beispielmesser:

+ Spyderco Stretch 2
+ Spyderco Endura
+ Spyderco Dragonfly 2
+ Spyderco Endura
+ Spyderco Ladybug

Elmax

Elmax ist ein Pulvermetallurgie-Edelstahl von Böhler-Uddenholm. Aufgrund seines hohen Chromgehalts ist es sehr korrosionsbeständig und Klingen aus Elmaxstahl haben eine ausgezeichnete Kantenstabilität. Dieser Stahl nimmt eine sehr gute Schärfe an und ist durch den pulvermetallurgischen Herstellungsprozess auch einfach zu schärfen.

Beispielmesser:

+ Zero Tolerance 0770CF
+ Fox Knives TUR CF
+ Zero Tolerance 0770
+ Spyderco Lil‘ LionSpy
+ LionSteel TiSpine

CPM-20CV

Der CPM-20CV-Stahl ist ein martensitischer Edelstahl mit ebenfalls hohem Chrom-/und Vanadiumanteil. Das führt zu geringem Verschleiß, einer guten Kantenfeste und hoher Korrosionsbeständigkeit. Der Stahl zudem eine gute Schärfeannahme.

Beispielmesser:

+ Zero Tolerance 0850
+ Benchmade 551 Pardue
+ Zero Tolerance 0562 Carpenter
+ Cold Steel 4Max 62RN
+ Spyderco Sustain

CPM-M4

Ein sehr beliebter Wettkampfstahl und hauptsächlich verwendet bei maßgefertigten Messern zeichnet sich der CPM-M4 durch seine hohe Robustheit aus. Durch das effiziente Herstellungsverfahren des Stahls bietet auch dieser Stahl, wie alle aus der CPM Reihe, ein stabiles und gleichzeitig gut schärfbares Material. Hersteller wie Benchmade und Spyderco verwenden oft diesen Messerstahl, da er eine unwahrscheinlich gute Schärfeannahme hat. Allerdings bringt der extrem niedrige Chromgehalt auch einen Nachteil mit sich – der Stahl rostet sehr schnell. Viele Hersteller greifen aus diesem Grund auf eine Beschichtung zurück um diesen Prozess zu unterbinden, oder wenigstens zu verlangsamen.

Beispielmesser:

+ Spyderco Mantra
+ Spyderco Bradley
+ Benchmade 810 Osborne Contego

CPM S35VN

Der Stahl CPM S35VN wurde im Jahr 2009 erforscht und ist eine Weiterentwicklung vom CPM S30V Stahl. Hier wurde zusätzlich Niob und Stickstoff bei der Herstellung verwendet, wodurch sich der Stahl einfacher bearbeiten und polieren lässt. Gleichzeit verbessert sich die Widerstandsfähigkeit und Schärfe, einfach ausgedrückt: Man findet kaum einen anderen Stahl mit besserer Härte und Beständigkeit gegen Kantensplittern für dieses Geld. Hersteller wie Spyderco, Spartan Blades, Chris Reeve und viele andere Messerprofis wissen das auch und verwenden CPM S35VN für ihre Klingen.

Beispielmesser:

+ Zero Tolerance Sinkevich
+ Spyderco Native 5
+ Kizer Corto
+ Zero Tolerance 0450
+ Böker Plus F3

CPM S30V

CPM S30V wurde im Jahr 2001 entwickelt und wird heute untere anderem auch viel für die Herstellung von Premium-Besteck genutzt. Dieser Stahl ist ein martensitischer Edelstahl mit einer sehr guten Kombination aus Widerstandsfähigkeit, Verschleißresistenz und Korrosionsbeständigkeit. CPM S30V ist fortgeschrittener was Härtegrad angeht im Vergleich zu Stahlsorten wie 440C oder D2. Durch konventionelle Prozesse zeichnet sich dieser Stahl vor allem durch gute Schärfbarkeit und Härtegrad aus.

Beispielmesser:

+ Kershaw S30V
+ Buck Vantage
+ Buck Open Season
+ Benchmade 535 Bugout
+ Spyderco Paramilitary 2

HerkunftBezeichnungKohlenstoffChromSiliziumManganHRC
USACPM S110V2,8%15,25%0,4%0,5%56-58
USACPM S90V2,3%14,0%0,5%0,5%58
EuropaM3901,9%20,0%0,7%0,3%62-64
JapanZDP-1893,0%20,0%0,4%0,5%65-67
EuropaElmax1,7%18,0%0,8%0,3%61
USACPM-20CV1,9%20,0%0,3%0,3%59-61
USACPM M41,4%4,0%0,55%0,3%63-65
USACPM S35VN1,45%14,0%0,50%0,50%55-57
USACPM S30V1,35%14,0%0,50%0,50%60

Obere Mittelklasse Stahl


154CMD2VG-10H1440CAUS-8CTS-BD18Cr13MoV14C28N7Cr17MoV

154CM

Bei 154CM handelt es sich um einen relativ harten Stahl, der durch den Zusatz von Molybdän eine verbesserte Version des 440C Stahl ist. Durch diesen Zusatz erhält man eine bessere Kantenstabilität, doch die Korrosionsbeständigkeit bleibt gleich, obwohl weniger Chrom verwendet wird. Der Stahl ist ziemlich zäh und man kann ihn leicht nachschärfen. Man kann viele gute Messer von Top-Herstellern finden, unter anderem auch Benchmade und Emerson.

Beispielmesser:

+ Benchmade Griptilian
+ Benchmade Griptilian Mini
+ Benchmade Torrent
+ Leatherman e33L
+ Gerber Gator

D2

Der D2-Stahl ist ein Werkzeugstahl, der oft als „semi-rostfrei“ bezeichnet wird, da er nur knapp die erforderliche Menge an Chrom (13%) erreicht, aber dennoch eine gute Beständigkeit gegen Korrosion hat. Auf der anderen Seite ist D2-Stahl wesentlich härter als andere Stahlsorten dieser Kategorie, beispielsweise 154CM, und die Klingenschärfe hält somit besser an. Man braucht also ein wenig Geduld um hier eine richtig scharfe Kannte zu bekommen.

Beispielmesser:

+ Ontario RAT
+ Böker Plus Lateralus
+ Böker Plus Hitman
+ Kizlyar Kerl
+ Kizlyar Flüstern

VG-10

VG-10 Stahl ist dem 154CM Stahl sehr ähnlich, doch mit etwas mehr Chrom und somit korrosionsbeständiger. Außerdem ist in diesem Stahl auch Vanadium enthalten was den Stahl zäher macht. Dieser Stahl stammt aus Japan und wurde von Messerherstellern wie Spyderco langsam in den amerikanischen Markt integriert. Es ist ein relativ schwerer Stahl, der aber durch seine Schärfeannahme und guten Härtegrade überzeugen kann.

Beispielmesser:

+ Spyderco Delica 4
+ Böker Plus Kwaiken
+ Böker Plus CLB
+ Böker Bullpup
+ Real Steel S6 Titan

H1

Der H1 Stahl aus Japan legt höchsten Wert auf Korrosionsbeständigkeit und ist der Inbegriff von echtem Edelstahl. Große Vorteile bringen für gewöhnlich auch einen Nachteil mit sich und bei diesem Stahl ist es die Kantenstabilität, diese ist relativ schlecht. Messer mit diesem Stahl sind hervorragend zum Angeln und Tauchen geeignet, werden aber Anfängern nicht empfohlen.

Beispielmesser:

+ Spyderco Shirley ARK
+ Spyderco Ladybug
+ Spyderco Dragonfly 2
+ Spyderco Pacific Salt
+ Fällkniven Z

440C

Als ehemaliger High-End Stahl, ist der 440C Stahl ein guter Allround-Stahl, der jetzt allerdings von vielen neueren, weiter entwickelten Stahlsorten überschattet wird. Es handelt sich hier um einen Edelstahl, der oft in der Massenproduktion eingesetzt wird, aufgrund seiner Vielseitigkeit. Er ist ziemlich hart, verschleißfest und hat eine gute Kantenstabilität. Die Klinge ist nicht ganz so Korrosionsbeständig wie beispielsweise der 420HC, aber kann leichter nachgeschärft werden.

Beispielmesser:

+ Böker Plus Panchenko
+ Böker Plus Slik Tanto
+ Spyderco Chicago
+ Ganzo G740
+ Böker Plus Impetus

AUS-8

AUS-8 Stahl wird in Japan hergestellt, ist widerstandsfähiger gegen Korrosion als der 440B Stahl, aber weniger hart als 440C Stahl. Dieser Stahl ist sehr leicht zu schärfen und nimmt eine rasiermesserscharfe Kante an.

Beispielmesser:

+ Ontario Rat

CTS-BD1

Auf Wunsch von Spyderco ist CTS-BD1 ein vakuumgeschmolzener Edelstahl aus den USA, der oft mit AUS-8 und 8Cr13MoV verglichen wird, diese aber bezüglich Kantenstabilität übertrifft. Mit etwas mehr Chrom haben Klinge mit CTS-BD1 Stahl auch eine bessere Korrosionsbeständigkeit. Dieser Stahl hat aber nicht so eine hohe Verschleißfestigkeit wie 154CM.

Beispielmesser:

+ Cold Steel Voyager
+ Spyderco UK Pen
+ Cold Steel Spartan
+ SOG Terminus
+ Spyderco Polestar

8Cr13MoV

Die MoV-Serie (oder Cr-Serie) stammt aus China und ist mit dem AUS-8 vergleichbar, enthält jedoch einen etwas höheren Kohlenstoffgehalt. In der Regel haben Messer mit diesem Stahl ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Messerhersteller wie Spyderco haben den Wärmebehandlungsprozess perfektioniert, sodass man am Ende gute Klingen zum Arbeiten hat.

Beispielmesser:

+ Kershaw Crown 2
+ Kershaw Clash
+ CRKT Hootenanny
+ Spyderco Tenacious
+ Spyderco Byrd Meadowlark 2

14C28N

Der 14C28N Stahl des schwedischen Herstellers Sandvik gilt als Upgrade für den 13C26 Stahl. Oft wird dieser Stahl vom Messerhersteller Kershaw verwendet. Dieser Stahl ist widerstandsfähiger gegen Korrosion (durch die Zugabe von Stickstoff), kann extrem scharf gemacht werden und hat eine gute Kantenstabilität. Vielleicht der beste Stahl, den man bei 30€-Messern finden kann.

Beispielmesser:

+ Kershaw Leek
+ Kershaw Skyline
+ Kershaw Knockout
+ Real Steel Megalodon
+ Böker Plus Kwaiken

7Cr17MoV

7Cr17MoV ist ein sehr populärer, rostfreier Stahl, der verwendet wird um eher preiswertere Messer herzustellen. Viele dieser Messer sind im Preissegment von 15€-50€ angesiedelt aber sonst sehr gut abliefert. Dieser Stahl ist eine speziell modifizierte Version des 440A Stahl, der aber im wesentlich mehr Vanadium enthält. Dieser Zusatz von Vanadium verleiht dem 7Cr17MoV Stahl eine erhöhte Gesamtfestigkeit, erhöhte Verschleißfestigkeit und eine erhöhte Zähigkeit. Wir waren immer wieder überrascht, wie lange dieser Stahl seine schärfe beibehält.

Beispielmesser:

+ Smith & Wesson Border Guard
+ Gerber Mini Swagger
+ Smith & Wesson CK401
+ Gerber Mini Outrigger
+ Gerber Paraframe Tanto

HerkunftBezeichnungKohlenstoffChromSiliziumManganHRC
USA154CM1,05%14,0%0,3%0,5%58-61
USAD21,5%13,0%0,6%0,6%58-61
JapanVG-101,0%15,0%0,6%0,5%58-61
JapanH10,15%15,0%3,75%2,0%59-61
USA440C1,0%17,0%1,0%1,0%58-60
JapanAUS-80,75%13,5%0,5%1,0%57-59
USACTS-BD10,9%16,0%1,0%1,0%59
China8Cr13MoV0,8%13,0%0,5%0,4%58-59
Schweden14C28N0,65%14,0%0,2%0,6%60-62
China7Cr17MoV0,65%17,0%1,0%1,0%57-59

Untere Mittelklasse Stahl


440A420HC

440A

Ähnlich zum 420HC Stahl, aber mit etwas mehr Kohlenstoff, hat dieser eine erhöhte Verschleißfestigkeit und eine bessere Kantenstabilität, aber schlechtere Korrosionseigenschaften.

Beispielmesser:

+ Böker Magnum Lil Friend
+ Böker Magnum Blue Sierra
+ Böker Magnum Sierra Kilo
+ Böker Magnum Black Carbon
+ Böker Magnum Colussus Liner

420HC

420HC ist der am besten entwickelte Stahl der 420er Stahlsroten. HC steh für High Carbon, also höheren Kohlenstoffgehalt, was den Stahl härter macht. Hersteller wie Buck und Kershaw haben die fortgeschrittenen Wärmebehandlungen mittlerweile so perfektioniert, das man bereits sehr gute Klingen erhält. Diese speziellen Behandlungen führen zu einer besseren Kantenstabilität und einer besseren Korrosionsbeständigkeit.

Beispielmesser:

+ Kershaw Link
+ Kershaw Dividend
+ Buck 110
+ Gerber Propel
+ Kershaw Chive

HerkunftBezeichnungKohlenstoffChromSiliziumManganHRC
USA440A0,65%17,0%1,0%1,0%55-57
USA420HC0,45%13,0%0,4%0,4%58-59

 


Finishes und Beschichtungen der Klinge


Mirror FinishPolish FinishStonewashed FinishBead Blast Finish:TiNi:Satin Finish:Black Oxide:

Mirror Finish:

Der Mirror Finish gehört zu den teureren Klingenfinishes und wird typischerweise bei Einzelstücken verwendet. Der Name ist selbsterklärend, denn bei Klingen mit diesem Finish kann sich spiegeln. Die hohe Politur und Glätte der Klinge reduziert den Schneidewiderstand und macht das Messer leichter zu reinigen. Diese Art der Oberflächenbehandlung hat auch eine große Korrosionsbeständigkeit. Ein Nachteil dieses Finish ist jedoch, das man sehr schnell kleine Kratzer in der Politur erkennt.

Beispielmesser:

+ Böker – Turbine 1674

Polish Finish

Das Polish Finish ist ebenfalls ein Finish der kostspieligen Sorte und ähnelt dem Aussehen nach dem Mirror Finish, ist aber weniger reflektierend. Ein Klinge im Polish Finish hat ebenfalls eine hohe Korrosionsbeständigkeit und man kann auch bei dieser Politur schon sehr schnell die leichten Kratzer entdecken. Auch dieses Finish wird in der Regel für speziellere Messer verwendet.

Beispielmesser:

+ SOG FF38
+ SOG FF30

Stonewashed Finish

Beim Stonewashed Finish wird die Klinge des Messers in eine Trommel mit Steinen (von Kiesel bis hin zu Kunststeinen) und wenig Wasser/Öl gegeben. Dann wird diese Trommel dauerhaft maschinell gedreht, oder auch geschüttelt. Durch diese Konstante „Reibung“ zwischen Steinen und Klinge entsteht der so genannte Stonewashed-Look. Viele mögen dieses Finish, weil es die Kratzer und Fingerabdrücke wesentlich besser als andere Finishes verbirgt.

Beispielmesser:

+ Real Steal H6
+ Real Steal E571
+ Zero Tolerance 0350

Bead Blast Finish (Sandstrahlen)

Man spricht von eine Bead Blasting Finish, wenn eine Klinge mit einem Material – für gewöhnlich Sand oder Perlen – bestrahlt wird. Eine etwas raue, nicht reflektierende Oberfläche, die meist anfälliger für Oberflächenkorrosion ist, ist das Ergebnis.

Beispielmesser:

+ Kershaw Volt 2
+ Kershaw 1920

TiNi

TiNi ist die Abkürzung für Titannitrid. Es handelt sich hier um eine hoch qualitative Beschichtung die verwendet wird um die Haltbarkeit der Klinge zu erhöhen. Diese Beschichtung bietet zusätzliche Härte, eine gute Temperaturbeständigkeit und eine niedrige Wärmeleitfähigkeit.

Beispielmesser:

+ SOG Zoom Mini Tanto
+ SOG Field Pup
+ SOG Flashback Black

Satin Finish

Das Satin Finish ist eine seidig-glatte Beschichtung, welche auch im trockenen Zustand ihren perlenartigen Glanz beibehält.

Beispielmesser:

+ Real Steal H6
+ Ontario Rat
+ Böker Plus XS

Black Oxide (Schwärzung)

Schwarzoxid oder Schwärzung ist eine Passivierungsbeschichtung für Stahlklingen, die verwendet wird um die Korrosionsbeständigkeit zu erhöhen, das Erscheinungsbild zu verbessern und die Lichtreflexion zu minimieren. Um eine maximale Korrosionsbeständigkeit zu erreichen muss das Schwarzoxid mit Öl oder Wachs imprägniert werden.

Beispielmesser:

+ Zero Tolerance 0350
+ Walther Black Tac
+ Ontario Rat


Eigenschaften der 4 größten Legierungsbestanteile


 

Kohlenstoff - Einhandmesser

Kohlenstoff – Auswirkung:

Kohlenstoff ist das wichtigste Element beim Herstellen des Klingenstahls. Je mehr Kohlenstoff bei der Herstellung verwendet wird, desto höher wird auch die Festigkeit bzw. Härtbarkeit.

 

Chrom - Einhandmesser

Chrom – Auswirkung:

Genauso wie Kohlenstoff macht auch Chrom den Klingenstahl erst härtbar. Hier allerdings mehr ölhärtbar oder lufthärtbar. Außerdem steigert die Zugabe von Chrom die Zugfestigkeit.

Silizium - Einhandmesser

Silizium – Auswirkung:

Je mehr Silizium man hinzugibt, desto schwieriger wird es die Legierung zu formen. Silizium erhöht also die Festigkeit, die Elastizität und verringert den Verschleiß des Metalls.

Mangan - Einhandmesser

Mangan – Auswirkung:

Der Klingenstahl lässt sich durch Mangan leichter bearbeiten. Die Beigabe beim Herstellen eines Messers erhöht die Festigkeit, Elastizität und die Härtbarkeit. Außerdem wird der Anteil des Sauerstoffs in der Metallschmelze verringert.

 


Vielleicht sind Sie auch interessiert an:

Worauf muss ich beim beim Kauf eines Einhandmessers achten?

Wie finde ich das beste Griffmaterial?

Wie finde ich die richtige Klingenform für mich?

Wie halte ich mein Einhandmesser sauber und wie pflege ich es richtig?